Illertal-Gymnasium

 Retour à la liste des projets
Adresse
Zum Sportplatz 17, 89269 Vöhringen, Allemagne
Année
2017

Generalsanierung, Umbau und Erweiterung eines Gymnasiums aus den 70er Jahren bei laufendem Schulbetrieb. Erweiterung und Sanierung der Gebäude im Passivhausstandard in zwei Bauabschnitten.

Der Erweiterungsneubau, der im Passivhausstandard errichtet wurde, strebt als Weiterentwicklung der bestehenden Baustruktur eine funktionale wie formale Einheit an.

Ein zweigeschossiger Baukörper ergänzt als vierter Flügel das „Windrad“ des bestehenden Schulbaus nach Norden. Gebäudehöhen und Fassadenproportionen wurden übernommen und weiterentwickelt.

Die Sanierung der bestehenden Fassaden versucht weitestgehend das ursprüngliche Erscheinungsbild zu erhalten. Die Erweiterung orientiert sich am Bestand. Materialität und Farbigkeit werden übernommen und schaffen ein gemeinsames Erscheinungsbild.

Ein Wechselspiel der kleinteiligen Fassadenplatten des Bestandes im Kontrast zu einer großformatigen Verkleidung im Neubau schafft einen Dialog von Alt und Neu und ermöglicht die Ablesbarkeit der Baugeschichte.

VOF-Verfahren 2013

Projektleitung
Clemens Rudloff

Mitarbeit
Lisa Dehoust, Luis Gutiérrez Sagüillo, Marina Karova, Alexandra Löchelt, Cornelia Oswald, Barbara Thölking

Auftraggeber
Landkreis Neu-Ulm, Hochbau und technisches Gebäudemanagement

Fotografien
Martin Duckek, Ulm

Autres projets de karlundp Gesellschaft von Architekten mbH

Interkulturelles Begegnungszentrum
Frankfurt/Main, Allemagne
Studierendenwohnheime
Frankfurt/Main, Allemagne
Probebühne Tiroler Landestheater
Innsbruck, Autriche
Justizvollzugsanstalt Kempten
Kempten, Allemagne
Universität Liechtenstein
Vaduz, FL, Liechtenstein
Fuß- und Radwegebrücken Europastraße, ICE-Bahnhof und Ringstraße
Neu-Ulm, Allemagne